Alexander Sitkovetsky, Violine

Alexander Sitkovetsky wurde in Moskau in eine musikalisch geprägte Familie geboren.

Sein Konzertdebüt gab er mit acht Jahren, im selben Jahr zog er nach Großbritannien, um ein Studium an der Yehudi Menuhin School aufzunehmen. In dieser Zeit war Menuhin eine große Inspiration für ihn, beide traten auch mehrmals gemeinsam auf.

Alexander Sitkovetsky konzertierte als Solist u.a. mit dem Yomiuri-Nippon-Sinfonieorchester, Royal Philharmonic Orchestra, Münchener Kammerorchester, Konzerthaus Orchester Berlin, Royal Northern Sinfonia, BBC Scottish Symphony Orchestra, Sinfonietta Rīga, Lithuanian National Symphony Orchestra, Netherlands Philharmonic Orchestra, Tokyo Symphony Orchestra, European Union Chamber Orchestra, Halle Orchestra, Academy of St. Martin’s in the Fields, Moscow Symphony Orchestra, St Petersburg Symphony Orchestra, Orquesta Filarmónica de Bolivia, National Polish Radio Symphony Orchestra, Russian State Philharmonic Orchestra, Residentie Orkest The Hague, Aarhus Symphony Orchestra, Welsh National Opera Orchestra, BBC National Orchestra of Wales, London Philharmonic Orchestra, Novosibirsk Symphony Orchestra, Philharmonia Orchestra, Arctic Philharmonic Chamber Orchestra und der Anhaltischen Philharmonie Dessau.

Auch als Dirigent ist er sehr gefragt und tritt regelmäßig in beiden Funktionen (als Dirigent und Solist) auf, u.a. mit dem Australian Chamber Orchestra, Norwegian Chamber Orchestra, der Amsterdam Sinfonietta, den London Mozart Players, dem Lithuanian Chamber Orchestra, den New York Chamber Players, der Camerata Zürich und dem Arctic Philharmonic Chamber Orchestra.

Alexander Sitkovetsky wird regelmäßig als Gastsolist von renommierten Orchestern eingeladen, die in Großbritannien auf Tournee sind, so kürzlich vom Russian Philharmonic Novosibirsk, Brussels Philharmonic, St. Petersburg Symphony Orchestra und dem Tonkünstler Orchester.

In der kommenden Saison gibt er sein Debüt mit dem Chattanooga Symphony Orchestra Tennessee und der Romanian Sinfonietta; erneute Besuche führen ihn zum Royal Philharmonic Orchestra, English Symphony Orchestra, Sinfonietta Rīga, Aarhus Symphony Orchestra, Netherlands Youth Orchestra und der Camerata Salzburg.
Als weitere Höhepunkte sind Auftritte bei zahlreichen Kammermusik-Festivals, Tourneen mit dem Julia Fischer-Quartett und dem Sitkovetsky-Trio sowie intensive Kammermusik-Phasen in Australien und in den USA geplant.

Seine bei CPO erschienene, von der Kritik gefeierte Aufnahme von Andrzej Panufniks Violinkonzert mit dem Konzerthaus Orchester Berlin wurde mit dem ICMA Special Achievement Award ausgezeichnet. Die kürzlich erschienene Einspielung des Violinkonzerts von Philip Sawyers mit dem English Symphony Orchestra wurde von der Kritik ebenfalls hoch gelobt.

Zusammen mit der Pianistin Wu Qian wurde Alexander Sitkovetsky mit dem ersten Preis beim Trio di Trieste-Duo-Wettbewerb ausgezeichnet.
Er ist Absolvent des renommierten "Chamber Music Society Two"-Programms am Lincoln Center und erhielt im Jahr 2016 den "Lincoln Center Award for emerging artists".

Er ist Gründungsmitglied des Sitkovetsky-Klaviertrios, mit dem er mehrere Preise gewann, u.a. den Kammermusikpreis der Festspiele Mecklenburg Vorpommern. Das Trio hat in ganz Großbritannien und Europa konzertiert, einschließlich der Alten Oper Frankfurt, dem Concertgebouw Amsterdam und der Wigmore Hall, und spielte jüngst eine Tournee in Asien.

Website des Künstlers