Luis Miguel Figueiredo, Arrangement und Oboe

Der gebürtige Portugiese Luis Miguel Figueiredo (Jg. 2000) erhielt seine künstlerische Ausbildung zunächst im Fach Klavier in der Klasse von José Miguel Amaral am Konservatorium für Musik und Kunst (CMAD) seiner Heimatstadt Santa Comba Dão (Portugal). 2009 wechselte er zur Oboe und studierte bis 2018 bei Juliana Félix, Hugo Teixeira und Andreia Pereira, um anschließend zur Hochschule für Musik Detmold in die Klasse von József Kiss zu wechseln. Hier schloss er sein Masterstudium als Solist in 2024 ab.

Weitere künstlerische Impulse erhielt er in Meisterklassen bei Jean Michel Garetti, Ricardo Lopes, Aldo Salvetti, João Barroso, Simon Fuchs, Tamás Bartók, Jean Louis Capezalli, Juri Vallentin, Ivan Danko, Fabian Schäfer, Alexei Ogrintchouk und José Luis Garcia Vegara.

Er arbeitet regelmäßig mit verschiedenen Orchestern zusammen darunter das Orquestra de Câmara de Cascais e Oeiras (Portugal), das Göttinger Symphonieorchester, das Orchester Theater Hagen, das Orquestra Filarmónica Portuguesa, die Mannheimer Philharmonikern und das Detmolder Kammerorchester. Er konzertierte unter der Leitung von Dirigenten wie Daniel Stabrawa, Hans Jaskulsky, Stefan Willich, Alexander Hannemann, Christoph Eschenbach, Boian Videnoff, Ernst Schell, Florian Ludwig und Osvaldo Ferreira.

Jüngst wurde er für die Position der 2. Oboe im Orquestra da Costa Atlântica (Portugal) engagiert.